Lesungen, Vorträge und Diskussionsrunden rund um Rechtsextremismus beim RaB

von tweety

Zum ersten Mal bieten wir dieses Jahr auf einer separaten Bühne (Infos folgen) Lesungen, Vorträge und Diskussionsrunden rund um Rechtsextremismus an.

Vortrag Nr. 01- Sören Kohlhuber eröffnet mit seiner Lesung und Diskussionsrunde - „Retrofieber: Wenn Neonazis die ostdeutschen Straßen zurückerobern“ das diesjährige Rock am Berg- Open Air.

Sören Kohlhuber ist freier Journalist und dokumentiert regelmäßig rechte Aufmärsche in Deutschland und Europa. In seinem Buch berichtet er von den Erlebnissen und Erfahrungen, welche er bei der Begleitung von fast 50 rechten Aufmärsche in den Neuen Bundesländern sammelte. Dies geschah in einer Zeit, in der u.a. Neonazis aus den 1990er Jahren darauf hofften, die Straßen wieder zurückzuerobern, um gegen Asylsuchende zu hetzen. Das Retrofieber der Rassist_innen sorgte für über 1.000 rassistische Aufmärsche und tägliche Übergriffe auf Asylunterkünften in der gesamten Bundesrepublik.

 

Vortrag Nr. 02- Kirchheim-Eisenach-Kloster Veßra - Ein Pilgerpfad der Nazimusik?“ mit Stefan (Mobit e.V.)

In den letzten Jahren entwickelte sich Thüringen immer mehr zu einer Hochburg der rechten Musikszene. Neben Kirchheim im Ilm-Kreis und Kloster Veßra im Landkreis Hildburghausen nimmt auch das benachbarte Eisenach hierbei eine bedeutende Rolle ein. So traten bereits namhafte Bands aus dem rechten Milieu, wie z. B. Oidoxie und Kategorie C, in der Wartburgstadt auf.

Um diese Entwicklung in Thüringen und Eisenach genauer zu beleuchten haben wir mit Stefan vom Mobit e. V. einen Experten auf diesem Gebiet eingeladen.

Zurück