Rock am Berg Open Air 2017
GEMEINSAM GEGEN NAZIS, GEGEN RASSISMUS, GEGEN HOMOPHOBIE, GEGEN DISKRIMINIERUNG- WIR ROCKEN RECHTS WEG !!!
Feine Sahne Fischfilet

Erstmals wurde für 2017 ein Secret Headliner angekündigt. Das Geheimnis ist gelüftet: Aus Sigrid wurden inzwischen 6 gutaussehende junge Herren aus Mecklenburg-Vorpommern. Vermutlich die gefährlichsten Typen, die in dem nördlichen Bundesland leben. Ja genau: Die Rede ist von Feine Sahne Fischfilet! Glaub ihr nicht? Könnt ihr aber! Das ist sicher nicht nur für viele von euch ein echtes Highlight, nein auch die gesamte Rock am Berg-Veranstalter Crew ist ziemlich aus dem Häuschen <3
Das Sextett gründet sich 2007 in Greifswald in der Nähe von Rostock, einer Region in Deutschland, in der Rechtsradikale keine Seltenheit sind. Monchi, Tscherni, Köbi, Mäxer, Champ und Olaf lassen sich aber von Schulhof-CDs, Homophobie und Faschismus nicht einschüchtern, sondern spielen von Anfang an sehr linken Deutsch-Punk und tingeln damit durch die Käffer von AZ zu JUZ um dieses Jahr endlich beim Rock am Berg- Open Air zu landen. Es findet zusammen was zusammen gehört- Danke für euren Support!!!

Homepage          Facebook

 

CJ Ramone

CJ Ramone (New York/ USA)

Kinders, hier kommt eine lebende Legende ;-) Und natürlich ist Cj Ramone nicht der letzte überlebende der legendären Ramones. Er war der letzte Bassist der Ramones und wirkte dort von 1989 bis zur Auflösung der Band, 1996, mit. Sein größter Beitrag als Sänger und Komponist der Band war 1995 zu deren letztem Studioalbum, Adios Amigos, zu dem er zwei eigene Kompositionen beisteuerte und außerdem den Gesang auf vier Stücken des Albums übernahm. Im Jahr 1980 hörte er das erste Mal die Musik der Ramones. Als die Ramones 1989 per Anzeige im US-Magazin Village Voice einen neuen Bassisten suchten, da Dee Dee Ramone die Band verlassen hatte, nahm er am Vorspielen teil und wurde als erster Teilnehmer prompt engagiert. Bevor er der Band als dauerhaftes Mitglied beitreten konnte, musste er jedoch einen Strafarrest bei den US-Marines absitzen, da er sich während seines Militärdienstes unerlaubt von der Truppe entfernt hatte.[2] Anschließend wurde er zum jüngsten Mitglied der bereits seit 1974 bestehenden Band und hatte sein Live-Debüt mit den Ramones am 4. September 1989 bei einem Fernsehauftritt. Sein erstes Live-Konzert vor Publikum absolvierte er zu Beginn einer Europa-Tournee der Band am 30. September 1989 in der englischen Stadt Leicester.Wir freuen uns sehr darüber das es geklappt hat ihn nach Merkers zu holen.

 


CJ RAMONE-BASS-VOCALS
STEVE SOTO-GUITAR-VOCALS
DAN ROOT-GUITAR-VOCALS
PETE SOSA-DRUMS

Homepage    Facebook

 

Wolf Down

 WOLF DOWN aus`m Ruhrpott
Die Band gründete sich 2011 im Ruhrgebiet und machen antifaschistischen Hardcore-Punk. Dass man als linker Außenflügel der Hardcore-Community nicht unbedingt die beliebteste Band ist, war Wolf Down sicherlich von Anfang an klar. Bei dieser Diskussion bleibt aber oftmals diese brachiale musikalische Wucht außen vor, mit der Wolf Down direkt in das politische Gewissen der deutschen Hardcore-Szene treten. Kaum eine zweite Band hat derzeit so viel Wut im Bauch und Hass auf der Zunge, wie die Combo aus dem Pott. Bisher hat die Band zwei Alben herausgebracht, wodurch sie einen großen Bekanntheitsgrad in der europäischen Hardcore-Szene erlangen konnte. Zudem stehen drei EPs zu Buche. Wolf Down tourten bereits mehrfach durch Europa.

 

 

Dave - Gesang

Tommy - Gitarre

Tobias - Gitarre

Pascal - Bass

Sven - Drums

Homepage    Facebook

 

Swiss & Die Andern

Swiss ist einer mit Ecken und Kanten, kein farbloser Zeitgenosse, ein echter „Typ“ von denen es nicht all zu viele gibt. Kein aalglatter, weichgespülter Schwiegersohntyp, eher von der Sorte „Kindchen, wen bringst denn da mit nach Hause, tut das denn Not?“. Und ja , es tut Not, denn nach einer tollen Festivalsaison 2015 (Helene Beach, Happiness Festival, Juicy Beats) und der dazugehörigen Tour stehen für 2016 über 20 Festivals (u.a. Hurricane, Open Flair, Ruhrpott Rodeo) ins Haus, zu einer Platte die praktisch in Eigenregie Top 30 gechartet ist und auf die nahezu ausverkaufte Tour 2015 wird im Herbst 2016 noch einer draufgelegt

Der Sound dieser musikalischen Straßenkämpfer ist laut, dreckig, wutgeladen und erinnert oft an Bands wie Rage Against The Machine und System Of A Down aber immer mit einer eigenen Note, die das Erbe der Hip-Hop Vergangenheit trägt. "Missglückte Welt" ist voller rotziger Hymnen von der Strasse und aus dem Leben, denen sich die schnell wachsenden Fanschar bis unter die Haut identifiziert.

Schwiegermutti kann stolz sein!

 

Swiss

und

Die Andern

 

Homepage    Facebook

Liedfett

LIEDFETT aus Hamburg


Das hanseatische Akustik Punk-Trio Liedfett, aka. Sprinder, Lucas und Philipp, entert die Autobahn und stürmt erneut die Clubs! Im Gepäck ihre neueste Formel zu melodiösen Weltverbesserung: Laufenlassen!
Zwei Jahre nach „Klarkomm!“ kreieren die Schirmherren des Liedermaching Untergrund den aktuellsten Schlachtruf zur juvenilen Selbstfindung auf Tanzebene.
„Laufenlassen“, Leute, einfach laufenlassen! Den Flow, die Freundschaft und die Freude! Verzeihen Sie die Allitaration an dieser Stelle.
In ihrer veredelten Mischung aus Punk, HipHop und Liedermaching besingen sie die bunten Eruptionen aus dem grauen Asphalt des Lebens. Sex? Rausch? Der Staat? Es gibt kein Unkraut, alles gedeiht in wildesten Farben. Mit der Hilfe von Liedfett. Wie gesagt: Laufenlassen!
Laufenlassen steht für einen Mittelfinger mit Lächeln. Liedfett steht für eine liebevolle Umarmung samt sanfter Kopfnuss. Verzeihen Sie auch diese Alliterationen!
Zwischen rauhbeinigen Riffs mit Klöterpunkcharme und hymnischen Balladen mit Wunderkerzeneffekt, funkelt der Schalk der lyrischen Renegaten, und die Noten ihrer Songs tragen ein Lächeln in die Welt.
Der Gangsterrapper küsst den Hippie zärtlich, der Kuttenträger klatscht mit dem Kulturfan gemeinsam zum Takt, der Broker heilt endlich die Brokenen.
Mit leuchtenden Augen mehrt sich die Hörerschaft, von der Fusion bis zum Metal-Festival bewegt man die Arme zur liedfettschen Weltanschauung. Denn die klingt so schön wie nie. Davon kann man sich am besten selbst überzeugen! Natürlich auf ihrer kommenden Tour! Oder auf CD! Denn die erscheint am 04.03.2016. Übrigens ein Highlight auf dem Tonträgermarkt. Ein funkelnder Rubin. Eine musikalische Bombe. Wie auch immer:
Erst anhören, dann laufenlassen! Es wird eingeschenkt und ausgeteilt. Auf eine wahnwitzige Tanznacht! Prost.
(Totte Kühn, „Monsters of Liedermaching“)
Kinders das wird FETT <3

Philipp ,,Ballern'' Pöhner - Drums
Lucas ,,Bügeln''Uecker-Git/Gesang
Daniel ,,Feiern'' Michel- Gesang
Victor ,,Mr.Love'' Flowers- Bass

Homepage    Facebook

Götz Widmann

Götz Widmann

Götz Widmann is back: Der wohl kreativste und wahnwitzigste Liedermacher-Punk-Kabarettist-Anarcho-Charmeur der Nation geht mit seinem neuen Album „Sittenstrolch“ auf Akustik-Solo-Tour quer durch die Bühnen und Befindlichkeiten dieses Landes. Dass er die magische Grenze von fünfzig Jahren gerade überschritten hat, scheint ihn dabei eher anzuspornen – mit seinen neuen irrsinnigen Songs über von der Bundeswehr eingeflogene Latinas, „Burkiniqueens“ oder „gender-verändernde Drogen“ zertrümmert er lustvoll Show für Show jegliche Erwartungshaltungen einer engstirnig gewordenen Zeit. Tiefenschärfe und grenzüberschreitender Humor, Anarchie und unerhört viel Liebe – der Sittenstrolch Götz Widmann macht mal wieder was er am Besten kann!

 

 

Götz Widmann// Gesang, Gitarre

Homepage    Facebook

Turbobier

TURBOBIER aus Wien


Wien 2014: Am Simmeringer Schnellimbiß Helga treffen sich die vier Punks Marco Pogo, Doci Doppler, Baz Promüü und Fredi Füzpappn beim Dosenbier-Kauf wieder. Punk’s not dead – der Funke springt über. Angelockt von der Musik kommen Nachbarn und bringen Bier mit. Man merkt: Bezahlt wird man als Künstler im neuen Jahrtausend nicht, dafür wird kostenlos gesoffen oder getschechert, wie die Wiener sagen. Turbobier spielt melodiösen Punkrock, den sie selbst als „Irokesentango“ bezeichnet. Textlich behandelt die Band vor allem typische Punker-Themen wie Bierkonsum, Flaschenpfand oder den Bezug von staatlicher Unterstützung. Sänger Marco Pogo singt ausschließlich in breitem Wiener Dialekt. Im Song und im gleichnamigen Musikvideo zu Die Bierpartei präsentiert sich die Band als politische Partei und die „legitime Vertretung aller Drangla, Tschecheranten und Tachinierer hierzulande“.
Spaß und Pyro garantiert was ist das für 1 life

 

Marco Pogo - Gesang, Gitarre
Doci Doppler-Gesang, Gitarre
Baz Promüü- Bass, Gesang
Fredi Füzpappn- Schlagzeug, Gesang
 

 

 

Fuckin`Faces

1989 gründeten Butz (Gitarre und Gesang), Drops (Schlagzeug) und Stefan (Bass und Hintergrundgesang) die Punkband Fuckin’ Faces. Die Band bekam bald einen Plattenvertrag bei Nasty Vinyl und veröffentlichte 1993 ihr erstes Album Im Vakuum des Vertrauens. Nach diesem wurde Stefan für das darauf folgende Album von Alex ersetzt. Neue Wege erschien dann 1995. Im Jahr 1997 wurde dann Licht und Schatten veröffentlicht. Nach Ausschreitungen auf einem Konzert löste sich die Band im Jahr 2000 auf, feierte aber 2003 in Dippach beim „Rock am Schacht“ ihr Comeback. Im gleichen Jahr erschien eine Split-CD mit Sonne Ost.

2011 spielte die Band auf der „Spirit from the Streets Festival on Tour“ unter anderem mit den Skatoons, Zaunpfahl, Alarmsignal und Hörinfarkt.

Nach dreijähriger Pause treten sie seit Juni 2014 wieder auf.


Butz- Git/Gesang
Drops-Drums
Ralle- Bass

 Facebook

 

 

Alarmsignal

ALARMSIGNAL wurden im Jahre 2000 in Celle gegründet. Die Band spielt Deutschpunk der härteren und schnelleren Gangart, der von melodischen und mitgröhlkompatiblen Refrains getragen wird. In den Texten wird sich überwiegend kritisch, stellenweise auch ironisch, mit politischen Umständen, dem Staat und der Gesellschaft auseinandergesetzt. Grob zusammengefasst, ist der Schrei nach einer gerechteren und besseren Welt die Grundaussage der meisten Zeilen.

ALARMSIGNAL haben in den letzten Jahren etliche Konzerte in Deutschland, aber auch in Österreich und der Schweiz gespielt. Von großen Festivals über Festivaltourneen, bis hin zu Solikonzerten für Tierrechte, gefährdete Szenetreffs oder Gefangene, war fast alles dabei. Seit der Bandgründung spielte die Combo eine Demo CD, vier Longplayer, zwei Splits (eine Vinyl Single, eine CD) und etliche Samplerbeiträge (u.a. Schlachtrufe, Chaostage, Slime Tribut) ein.


Borsti - Gitarre, Gesang /
Bulli - Gitarre, Gesang /
Kühn - Schlagzeug, Gesang /
Steff - Gesang, Bass

Homepage    Facebook

 

Fahnenflucht

Fahnenflucht aus Rheinberg
Wir sind hoch erfreut Fahnenflucht zum ersten Mal beim Rock am Berg- Open Air begrüßen zu dürfen. Mit ihrem inzwischen fünften Studio Album "Angst und Empathie" schaffen Fahnenflucht erneut ein musikalisches Beispiel dafür, wie man Wut in Worte fasst. Für uns gehört es zu Top Alben 2016
Fahnenflucht steht für kompromisslosen, ehrlichen und kritischen Punkrock. Das aktuelle und historische Zeitgeschehen, bildet das inhaltliche Gerüst der deutschsprachigen Songtexte. Dabei gelingt es Fahnenflucht musikalisch als auch textlich Akzente zu setzen. Ein dynamisch druckvolles Schlagzeug mit treibendem Bass an der Seite und wuchtig melodische Gitarren bilden das Fundament für den markant aggressiven Gesang.

Gesang – Thomas
Gitarre – Reiner
Gitarre – Mole
Bass – Dennis
Schlagzeug – Jan

Homepage   Facebook

Hasenscheisse

Hasenscheisse aus Potsdam
Nach ihrem grandiosen Auftritt 2015 ist es uns eine besondere Ehre die 5 Köteljungs wieder dabei zu haben.
Oft haben Bands tolle Namen, liefern jedoch musikalische Exkremente. Hier isset andersrum. Hasenscheisse erreicht mit seinem genreübergreifend, fröhlich und gleichzeitig anspruchsvoll gesellschaftskritischen Spiel ein ungeheures Spektrum verschiedenster Zuhörerschichten. Hat man sich erstmal an den Namen gewöhnt, staunt man verwundert, dass pogende Punks neben jungen Familien mit kreischenden Kleinkindern und wohlgebräunten Senioren sich so einträchtig vor der Bühne versammeln und lauschen. Da denkt man, man hätte schon alles gesehen und dann kommt Hasenscheisse.

 

Christian Nähte (Guitar, Vocals)
  Matthias Mengert(Vocals)
  Sascha Lasch(Drums, Percussion)
  André Giese(Bass)
  Stefan Fuchs(Akkodeon)

Homepagenbsp]  Facebook

Disco//Oslo

Disco//Oslo aus Oldenburg und Hannover
Diese Band ist authentisch, diese Band ist ehrlich, diese Band ist Liebe !!! Und diese Band brachte im Mai 2016 mit „Tyke“ mein Album des Jahres auf den Markt (persönliche Einschätzungen des Schreiberlings) Und nicht nur der Schreiberling freut sich, die vier hochsympatischen Musiker bereits zum zweiten Mal beim Rock am Berg- Open Air begrüßen zu dürfen.
Disco//Oslo – Das steht für Punkrock. Das steht für Melodie. Das steht für vier Persönlichkeiten mit dem gleichen Ventil.
Alles begann Ende 2008 in Oldenburg. Eine Online-Demo sowie Demo-CDs und Demo-Kassetten wurden unters Volk gebracht bevor einige Besetzungswechsel später die selbstbetitelte LP im Juni 2012 erschien. Lyrisch stehen persönliche, politische sowie sozialkritische Themen in Wechselwirkung. Getragen werden die Texte von treibendem, melodieprägnantem Punkrock. 2014 erschien eine selbstbetitelte Single im 7inch Format sowie eine Zusammenstellung aller bisher veröffentlichten Songs auf CD.

Tenzin: Gesang | Gitarre
Bulli: Bass | Gesang
Tom // Christoph: Schlagzeug | Gesang
Julian: Gitarre

Homepage     Facebook

Vibration Syndicate

Vibration Syndicate rundet diesjähriges Line Up ab :-)
Drei ehemaligen Mitglieder der Punkband „Rohwedders Enkel“ entschieden sich 1997 die Schuhe zu putzen, die Haare zu schneiden, sich ein paar billige Anzüge zu zulegen und endlich seriöse Musik zu machen. Der Bandname „Vibration Syndicate“ steht für einen bunten Mix aus Jazz, Boogie Woogie, Ska, Reggae und Punk. Es handelt sich um eine reine Tanzkapelle, welche Spaß daran hat, das ebenso bunt gemischte Publikum nach ihrer eigenen Musik tanzen zu lassen. Klar gibt es auch ein paar Coversongs. Momentan wird am dritten Album gearbeitet.
Egal ob Festival, Saalkonzert, Kneipenmugge, grüne oder goldene Hochzeitsfeier: Die Musik zielt immer direkt auf die Beine des Publikums: Enjoy the Syndicate! VS gehen 2017 ihr 20- jähriges Bühnenjubiläum. Aus diesem Anlass werden die besten Hits aus der Ska & Reggae- Szene und aus dem eigenen Schaffen in einem einmaligen Musikerlebnis präsentiert. Rock am Berg wird geil!!!

 

Max, Bernie, Richie, Thomas, UW, Zilli und wer grad Zeit und Lust hat mitzumachen ;-)

Hompage]      Facebook

 

Matze Rossi

Matze Rossi aus Schweinfurt


Auf den ersten Alben hieß er noch Senore Matze Rossi. Er ist ein deutschsprachiger Sänger und Songwriter und ehemaliger Gitarrist und Sänger der Punk-Rock-Band Tagtraum. 2011 trennte sich Matze Rossi von seiner Band. Im Sommer 2014 erschien das selbstproduzierte Album "Und jetzt Licht, bitte" auf dem eigenen Label „Dancing In The Dark Records“. 2014 und 2015 gab Rossi vermehrt Konzerte, 2016 erschien sein Erfolgsalbum "Ich fange Feuer". Wir freuen uns riesig das es geklappt hat

 

 

Matze Rossi- Gesang, Gitarre


website/   facebook

Scherbe kontra Bass

SCHERBEkontraBASS gelten seit Jahren als die spielfreudigste unter all den Formationen, die sich der Interpretation von Ton Steine Scherben und Rio Reiser Songs verschrieben haben. Punkmusiker und Ex- Scherben- Rhythmusgitarrist Marius del Mestre trifft auf den klassisch ausgebildeten Kontrabassisten Akki Schulz und die wilde Mischung nennt sich dann „Maximum Kammerpunk“. Seit 8 Jahren on Tour im gesamten deutschsprachigen Raum zwischen Hiddensee, Zürich und Wien bringen sie Stücke aus der „Scherben“- Zeit wie auch von den Soloalben Rios, also von „Keine Macht für Niemand“ bis „Junimond“. Es ist eine energetische 2- Mann – Show, die unter die Haut geht, weil sie das Spannungsfeld betritt zwischen dem emanzipatorischen utopistischen Aufbruch der 70er und 80er Jahre- Menschen und dem heute spürbaren Rückfall in Intoleranz auf der einen und Pessimismus auf der anderen Seite. Die Hoffnung dürfte aber gestärkt aus dem Abend hervorgehen, der endet mit einem krachlauten „Wenn die Nacht am tiefsten ist…“.

Marius del Mestre- Git./ Gesang

Akki Schulz- Kontrabass/ Gesang

Homepage         Facebook

VSK

VSK aus Freiberg / Celle
Vor einiger Zeit stellte sich die Hälfte der ehemaligen “90´er-Jahre-Kult-Punkband“ DIE VERSAUTEN STIEFKINDER die Frage, ob´s das jetzt gewesen ist? Das Verlangen nach den alten Songs, deren Inhalte an Aktualität über gut 2 Jahrzehnte nichts verloren haben, kam immer wieder hoch. Die Idee einer Re-union in damaliger Besetzung allerdings undenkbar wie auch nicht umsetzbar. So wuchs schließlich der Gedanke, die offenen Positionen neu zu besetzen und zwar durch Menschen, die der Band seit Jahren nahestehen - und dieser Gedanke konnte mittlerweile auch umgesetzt werden. Hans an der Gitarre und Reni am Bass sind von der VSK- Urbestzung übrig geblieben. Steff (Sänger/Gitarrist von Alarmsignal), Martin (Sänger/Gitarrist von Rasta Knast - official profile) und Nils (Drummer von Rasta Knast) geben VSK mehr als nur den Kultstatus zurück. Da ihnen wichtig war, nicht eine von diesen unzähligen Reunions-Bands zu sein (die die Sache ausschlachten), wurde bewusst auf den “ursprünglichen“ Namen verzichtet und auch das Ziel gesetzt, neben dem Wiederaufleben der alten Songs, gemeinsam an neuen Songs zu arbeiten. Soweit, so gut - seit Mitte 2015 werden in dieser Formation wieder die Bühnen ausgewählter Konzertsäle und Festivals bestiegen. Zwar bewusst selten, aber das macht neben dem nostalgischen Feeling immer eine gewisse Besonderheit aus.

Steff: Gesang
Reni: Bass
Martin: Gitarre

Nils: Schlagzeug
Hans: Gitarre

Facebook

Bad Nenndorf Boys

Wo gibts denn sowas? Eine Band die sich nach einem kleinen Kurort benennt und dann so gar nicht nach Tanztee klingt? Herzlich willkommen in der Welt der „Bad Nenndorf Boys“! Knackig-zackiger Ska gewürzt mit Punk-Rock und deutschen Texten, jede Menge Live-Erfahrung und Spielfreude. Der fahrende Amüsierbetrieb rockt und rollt durch die Republik und verbreitet sein Liedgut voller Elan. Dabei darf man sich des schweißtreibenden Engagements der sechs Herren auf der Bühne sicher sein. Mit der fünften CD „Noch ne Runde“ melden sich die Bad Nenndorf Boys 2015 zurück im Plattenladen und auf Deutschlands Bühnen.

 

Dennis Koller - Gesang
Georg Kovacs - Gitarre
Lukas Aguirre - Bass
Christian Benito Ortega - Trompete
Johannes Rode- Posaune
Hauke Huchzermeyer - Schlagzeug

Homepage   Facebook

 

Deluminator

Deluminator aus Dresden
Fans von düsterem Hardcore dürften die fünf Jungs schon lange auf der Karte haben. Gerade im Osten der Republik genießen Deluminator einen sauberen Heimvorteil, der sehr schön anzusehen ist.

 

Homepage   Facebook

 

BUMS

Unkonventionell, unbequem und nicht tot zu kriegen. Seit 1989 ist die Formation um Frontmann Pattex nun unterwegs. Ob
Schlachtrufe-Zeiten oder gelegentliche Ausflüge zum Lieblingsverein BVB, BUMS decken mit ihrem individuellen Sound nahezu jede Facette des deutschsprachigen Punkrocks ab. Für viele sind BUMS auch unter ihrem Decknamen „Fluchtpunkt Terror“ bekannt, unter dem die Band Anfang der 90er Jahre einige Samplerbeiträge veröffentlicht hat. BUMS haben in den letzten 25 Jahren hunderte von Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz gespielt und konnten sowohl in Clubs als auch auf Festivals bis hin zur BVB-Meisterfeier überzeugen. Mit dem aktuellen Album „Artikel 5“ hat die Band musikalisch einen Schritt nach vorn gewagt, unter anderem wurde für die Produktion Waldemar Sorychtains Boot geholt. Textlich blicken BUMS mit kritischem Auge aufGesellschaft und Politik, legen heute jedoch deutlich mehr Wert auf Tiefgang als in den frühen Jahren. Um potentieller Zensur vorzubeugen beruft die Band sich dabei auf Artikel 5 des Grundgesetzes…

Pattex - Vox, Gitarre
Andy – Bass, Vox
Alex – Trommeln, Vox

 

Tigeryouth

Tigeryouth

Dort, wo andere Singer/Songwriter zur Gitarre greifen, um ihre befindlichkeitsfixierte Ader auszuleben, Schultern hängen und Haare gefühlvoll aus dem Gesicht gewischt werden, da greift Tigeryouth an, beisst auf die Zähne bis es knackt und geht dahin, wo es weh tut. Und zwar vor allem ihm selbst. Auftritte von Tigeryouth haben eher etwas von einer intensiven Kneipenprügelei, als von einem Indie-Akustik-Teekränzen, bei dem das Publikum lauter redet, als die Musik gespielt wird, was nicht an den bösen Leuten liegt, sondern an der mangelnden Präsenz des Künstlers. Vor Tigeryouth gibt es kein Entkommen, egal auf welcher Entfernung man sich zu ihm befindet.

Tigeryouth ist Akustikpunk zum Mitsingen und nachdenklich schweigen, zwischen Bier, Kippen, Wut und Melancholie.

 

Tilmann - Gitarre/ Lead

website     facebook

Brutale Gruppe 5000

Sie sind brutal, sie sind eine Gruppe und sie haben in diesem Jahr bereits exakt 5000 Exemplare ihrer ersten LP "ZUKUNFTSMASCHINE II" verkauft. Außerdem kommen sie aus der Zukunft. Beste Voraussetzungen also, um diese nagelneue Spökesrubrik, die in älteren Fanzines auch gern mal "A oder B" genannt wurde und deren Prinzip sich ja von selbst erklärt, mit ein paar pfiffigen Statements einzuweihen. Bassist RADIOAKTIV MNNN stand Rede und Antwort, während Frontmann KEM TRAIL sich derweil den Rubriknamen ausdachte, nachdem ich ihn dazu zwang, diesbezüglich eine Entscheidung zu treffen. (elfo)

 


RADIOAKTIV MANN: Bass, Stimmen
EGON LASER: Schlagzeug
KEM TRAIL: Stimmen, Synthesis
TO MARS: Gitarre, Stimmen

website   facebook

Shutcombo

Es dauerte sehr lange bis die SHUTCOMBO nach ihrem 2004 via matatu records/Flight13 veröffentlichen Debütalbum und dem Nachfolger „Hmm“ von 2007 wieder den Weg auf die Plattenteller der Republik finden konnte, denn es ist nicht einfach eine Band gegen die Widrigkeiten des Lebens zu verteidigen und an diesem Lebenselixier festzuhalten. Es wurden so viele Konzerte als möglich gespielt, es wurden Kinder geboren und Pläne geschmiedet, wieder verworfen und alles wieder von vorn. Nun erscheint „Omega IQ“. Man versucht immer das Liebgewonnene in einer neuen Platte einer Lieblingsband wieder zu finden, aber auch Neues auszumachen. Selbstredend nur Neues, das einem das Alte und Liebgewonnene nicht streitig macht. Der SHUTCOMBO aus dem süd-sachsen-anhaltinischen Bad Dürrenberg ist dieser Spagat gelungen. Nach wie vor ist das, was aus dieser Platte auf die Ohren kracht typisch für ein paar Jungs aus einem Provinzkaff in der Nähe einer Möchtegern-Metropole im Osten Deutschlands. Neben Wirtschaftsdepression, Zukunftspessimismus und der ständigen Jammerei gibt es dort auch Menschen, die ans Weitermachen glauben, ihr Zuhause definieren und dableiben wollen - weil sie für, mit und durch etwas leben. So muss Punkrock 2013 von Leuten jenseits der 30 klingen, die irgendwo alles mitgenommen haben: die Deutschpunkbands der späten 80er und frühen 90er, den melodischen Skate-Punk aus Kalifornien Mitte der 90er, die echten Emos, die damals noch nicht so hießen und die ernstzunehmenden Bollo-Bands der Gegenwart. Na klar besteht die Gefahr, dass man sich da verzettelt.

SHUTCOMBO macht jedoch nach fünfzehn Jahren Bandgeschichte keiner was vor – diese Band besteht aus Freunden, die wissen wie der andere tickt, die sich seit der Grundschule kennen, die miteinander angefangen haben Musik zu machen und wo jeder ohne den anderen nichts ist. Alle gemeinsam wissen was sie wollen, wissen wie sie klingen wollen, wissen, was sie sagen wollen. Ob das an die Adresse der eigenen Alltagsreflexionen geht oder an die Adresse der gestreckten Faust in Richtung des Zuges am Ende des Tunnels, der einen wahrscheinlich nur ein weiteres mal überrollt - Diese Band vertont auch Dein Leben! In ihrer ganz eigene Sprache. Es dreht sich alles um die Dramen, Sehnsüchte und Träume einer Generation, die zwischen Verharren, Losrennen, Rumspinnen und Stehenbleiben gleichsam stillsteht, wenn nicht zum Stillstand gezwungen ist. Eine Generation die kämpft gegen eine Welt von tiefer gelegten Autos und einen Alltagstrott zwischen Arbeitsagentur und auf „Kleeche rennen“.

 

Sun Horst Tana,
Chris de Castro,
Shokai Cheyenne,
Pat Rock

Homepage   Facebook

König Drosselbart

König Drosselbart aus Geismar/Thüringen
Sie kommen in Scharen und rufen ein lang gezogenes Drosselbart, Drosselbart, Drosselbart... ja und auch die Drosselbarte sind zum zweiten mal bei uns und zählen zu den absoluten Highlights in dieser Region. Warum? Zu recht!!! Freut euch auf ein Feuerwerk der Guten Laune und vollen Extase Ihr Stil pegelt sich irgendwo zwischen Garage, Indie, Punk und einer Brise Hip Hop ein. Diese neue Schublade wurde aufgetan und „Funky Glamour Surf Death Metal“ getauft. Dank eines gesunden Mischverhältnisses dieser Genre, sowie einer satten Bühnenpräsenz mit dem richtigen Sinn für Humor, konnte sich König Drosselbart durch regionale und überregionale Konzerte und Festivals bereits einen Namen machen. Eine erste EP namens „Bart EP“ wurde im Juni 2015 veröffentlicht. Im Sommer 2016 folgt das Debütalbum „Wenn de meinst“.

 

Ede: Gesang
Flo: Bass
Alex: Schlagzeug

Homepage     Facebook

Elossa

Elossa aus Auerbach (Vogtland)
Gegründet wurden Elossa am 09.02.2015 und sind somit zum ersten mal bei uns in Merkers. So wie ihnen eine streng definierte Umwandlung ihrer Musik fernliegt, muss man doch den Punk/Rock und Metal am ehesten am Gewölbe schein-verwahrloster Klänge anschmiegen. Simple Anfängermusik für Fortgeschrittene - der BALROCK in seiner exzellentesten Ausführung. Keine Hommage - und wenn dann nur eine an die Band selbst, und das, was in ihnen und um sie herum passiert. Zu uns kommen sie mit einer EP und ihrer ersten eigenen CD im Gepäck. Wir freuen uns auf die vier unverbrauchten Musiker aus dem Vogtland

Rico - Gitarre/Gesang,
Franz - Gitarre/Gesang,
Jan - Bass,
Lars - Drums

Homepage     Facebook

Myosotis
Myosotis - oder zu deutsch: Vergissmeinnicht - ist der Name der sechsköpfigen Hamburger "Modern Metalcore" Band. 
Ihre im Juli erscheinende Debüt-EP trägt den Namen "Distance".
In ihren Songs verbinden sie melodische Strophen und Refrains mit harten Breakdowns. Gutturale und clean Gesänge stehen im Kontrast.
Myosotis ist nicht nur ein Name, sondern eine Lebenseinstellung. 
Unter ihrem Leitspruch "We Are Myosotis", wollen sie das Gefühl einer Einheit, einer Familie erschaffen und ausdrücken, dass nichts und niemand vergessen werden sollte.

 Facebook

CHOOSE TO LIVE

CHOOSE TO LIVE aus Eisenach

Auferstanden aus Ruinen… Ganz was Neues hat sich da in Eisenach/Bad Hersfeld emporgebrodelt!!! CHOOSE TO LIVE …aus den Überresten von den ESA-Zecken, Blind Alley Youth, Bury My Sins und Everything's Fine hat sich ein netter Cocktail aus Melodischen Hardcore und Punkrock mixen lassen!!! Fans von Boy Sets Fire, Reach The Sky, Black Train Jack bis hin zu Pennywise oder Bad Religion haben hier sicher Ihren Spaß!!!

Martin, Sven, Dupi, David, Marco

     Facebook

Deeptown

Deeptown aus Tiefenort

Die Band entstand aus den Überresten von Plastefux. Nach dem Verlassen des Gitarristen und des Schlagzeugers wurden Tom und Benjamin der Band hinzugefügt, was der Musikrichtung eine Entscheidende Wendung gab. Von Indie/Garagerock zu unsrer heutigen Mucke. Anfangs als Rage against the Machine Coverband am Start, welcher Tätigkeit wir auch auf Wunsch noch nachgehen. Mittlerweile aber auch mit eigenen Songs(siehe Soundcloud). Wir arbeiten auch weiterhin an neuen Songs um euch richtig was auf die Ohren zu geben. Also unterstützt uns! Vorallem auf unseren Konzerten. Danke!!!

Tom "die Schnaake" Schneider, Benjamin "Henni Miami" Hentschel, Christoph "The Paffenell" Wenzel, Christoph "ElJuppo" Thiel

facebook